Kreismusikschule und Sparkassenstiftung laden zu Konzertnachmittag ins Bürgerhaus Bad Liebenwerda ein

Uebigau-Wahrenbrück, den 22.02.2017

Musikschulpreisträger im Konzert bei „Best of“ zu erleben/ Prof. Dr. Birgit Jank von der Universität Potsdam würdigt Kreismusikschule zum 60. Geburtstag

 

Die Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ und die Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ laden zum mittlerweile traditionellen „Best-of“-Konzert am Sonntag, 5. März 2017, um 15.00 Uhr, in das Bürgerhaus nach Bad Liebenwerda ein. Musikschulleiter Thomas Prager und Thomas Hettwer vom Stiftungsvorstand werden ein anspruchsvolles Preisträgerkonzert mit Kreismusikschülern und Scheckübergabe der Sparkassenstiftung präsentieren.

 

Das diesjährige „Best-of“-Konzert steht ganz im Zeichen des 60. Geburtstages der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“. Prof. Dr. Birgit Jank von der Universität Potsdam (Bereich Lehrerbildung, Musik und Musikpädagogik), die zugleich auch Vizepräsidentin des Landesmusikrates Brandenburg ist, wird in ihrer Festrede auf die sechs Jahrzehnte lange Tradition der musisch-kulturellen Bildungseinrichtung des Landkreises Elbe-Elster eingehen.

 

Unter dem Motto „60 Jahre Kreismusikschule - 60 Minuten Musik“ sind im Laufe des Nachmittags u.a. erste Preisträger des 54. Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb zu erleben. Sie werden dem Publikum während des einstündigen Konzerts Kostproben ihres Könnens präsentieren. Nach Auskunft von Musikschulleiter Thomas Prager hatten 44 Schüler der musisch-kulturellen Bildungseinrichtung beim Regionalwettbewerb in Senftenberg eine Fahrkarte zum Landeswettbewerb (23. bis 25. März) nach Cottbus gelöst.

 

Zu hören und zu sehen sind die ersten Preisträger Lena Ermler, Sophie Richter, Justus Metzig, Anne Charlote Henze und Laurenz Müller (Band Pop), Laetitia Pilz (Klavier), Rahel Höppner, Sandra Hoppe, Sophia Wurch (Blockflötentrio), Laurence Hoppe (Gitarre), Jannik Kloditz (Drum-Set), Johan Gazal Marie Kücük, Anna Rebecca Brauer, Sophie Brauer, Jolina Große (Violinenquartett), Konrad Angelow und Conrad Brünnich (Trompetenduo), Marie Hauke, Nadine Pluquette, Klara Weber, Johanna Ertle (Klarinettenquartett), Christian Voigt und Julian Wiegner (E-Gitarre und Vibraphon), Emily Köpcke, Franz Krause, Carl Schwarz, Johannes Schöne (Celloquartett), Pascal Städter und Tim Rudolf (Neue Musik), Danny Schober, Sebastian Weber und Johannes Maye (Tubatrio).

 

Der ehemalige Musikschüler, Johannes Pietzonka, konnte diesmal leider doch nicht als besonderer Gast beim 14. Best of"-Konzert als Solist teilnehmen, da er kurzfristig ein attraktives Engagement an der Staatlichen Oper der finnischen Hauptstadt Helsinki erhalten hat. Noch bis zum 1. Mai steht er dort in der Oper „Ein Sommernachtstraum“ von Benjamin Britten als Solotenor auf der Bühne. „Diese Chance - von Herzberg nach Helsinki - als berufliche Perspektive hat er sich natürlich nicht entgehen lassen. Er hat mir gegenüber aber die Bereitschaft signalisiert, beim 15. „Best of“ am 4. März 2018 als Gaststar mit der Erfahrung aus Finnland im Bürgerhaus in Bad Liebenwerda aufzutreten“, sagte Musikschulleiter Thomas Prager. Johannes Pietzonka sei ein weiteres gutes Beispiel dafür, dass die Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ eine sehr gute Arbeit in der sogenannten „Studienvorbereitenden Ausbildung“ und der Musikerziehung bis hin zum beruflichen Erfolg vorweisen kann.

 

Foto Pressestelle Kreisverwaltung: