Geisterjagd im Museum Wahrenbrück (04.11.2014)

Mit kleinen und großen Vampiren, Hexen und anderen grusligen Gestalten konnten sich die Besucher, bewaffnet mit Taschenlampen, am 25. Oktober in Wahrenbrück das Heimatmuseum mal aus einer anderen Perspektive ansehen.
Aus dem jahrhundertealten Wohnhaus hatten die fleißigen Helfer von Heimatverein, Hort „Happy Kids“ und Kita Sonnenschein ein wahres Gruselkabinett
gestaltet. So gab es nicht nur für die großen, sondern auch für die kleinen Besucher überall etwas zu entdecken.
An den  Bastel- und Maltischen war ein Gedränge, auf dem Museumshof sprangen die kleinen Geister mit ihren Taschenlampen herum und  
der Kinderpunsch- und Glühweinstand, an dem es auch noch andere gruslig leckere Sachen gab, war stets belagert.  
Beim Vorlesen der Gruselgeschichten gab es keinen freien Platz mehr in der guten Stube.
Ein Rätsel am Eingang für die großen Besucher und ein Quizz für die kleinere Gäste weckte bei alle die Neugier.
Dass diese Aktion richtig Spaß gemacht hat, zeigt uns die Resonanz bei der Auswertung des Quizz, wofür noch einige Preise bereitgestellt werden.
Gewinner aus Berlin, Besucher aus Elsterwerda  und dem Stadtgebiet und vor allem der Massenandrang am Eingang motivieren,
dass alle Beteiligten gemeinsam wieder dabei sind – bei der nächsten Aktion im Museum.
Dank auch an Firma EEPL zur Bereitstellung eines Kalenders für das Museumstor zum Anzeigen der nächsten Veranstaltung im Museum.

K. Pösch Heimatverein Wahrenbrück
 


Mehr über: Heimatstube am Graunplatz in Wahrenbrück

[alle Schnappschüsse anzeigen]