Reformation findet Stadt – Ausflugstipps für den 31. Oktober 2019

Uebigau-Wahrenbrück, den 22.10.2019

Mit dem Reformationstag am 31. Oktober wird der Reformation der Kirche durch Martin Luther vor mehr als 500 Jahren gedacht. Im Land Brandenburg und seinen benachbarten Bundesländern ist der Reformationstag seit langem ein gesetzlicher Feiertag. Der Städteverbund Prediger und Bürger gibt Ausflugstipps in einem Faltblatt heraus, lädt zum Besuch der historischen Stadtkerne ein und informiert über alle Veranstaltungen am Reformationstag in neun teilnehmenden Altstädten.

Es waren Prediger und Bürger in den Städten, die die Reformationsbewegung so erfolgreich gemacht haben. Noch heute zeugen beeindruckende Sakralbauten und liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser von den Umbrüchen dieser Zeit. Die Reformation begegnet man in unseren Altstädten an vielen Ecken in feinen Geschichtshäppchen vor Ort.

Highlights

Lassen Sie sich von der szenischen Darstellung des Kanzelstreits von 1519 in Jüterbog oder dem Reformationsspiel in Luckau begeistern. Gehen Sie auf eine moderne Zeitreise durch das Museum Mühlberg 1547 oder lassen Sie sich auf geführten Stadtrundgängen hinter die Kulissen der reformatorischen Stadtgeschichte führen.
Es gibt viel zu entdecken.

Der Städteverbund Prediger und Bürger …

… ist auf Initiative des Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg in Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum 2017 entstanden. Am Städteverbund sind die Mitgliedstädte Altlandsberg, Bad Belzig, Doberlug-Kirchhain, Jüterbog, Luckau, Mühlberg/Elbe, Wusterhausen/Dosse, Treuenbrietzen sowie die Stadt Bad Liebenwerda beteiligt.

Informationen:

Flyer „Reformationstag in Brandenburgs Altstädten 2019“ zum Download:

www.ag-historische-stadtkerne.de

www.prediger-und-buerger.de

www.historische-stadtkerne-entdecken.de

 

oder in allen teilnehmenden Tourist-Informationen erhältlich.

 

 

Foto: Reformationstag