Verbandsgemeindebürgermeister Herold Quick zu den aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus

Uebigau-Wahrenbrück, den 23.03.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Vorsorge und Vorbeugung sind in der jetzigen Situation das Gebot der Stunde. Diesem vorrangigen Anliegen dienen die aktuell geltenden Vorkehrungen zur Eindämmung der weltweiten Corona-Pandemie, die vor unserer Region natürlich nicht haltmacht. Die vom Land Brandenburg verfügten Maßnahmen schränken das öffentliche Leben vorrübergehend erheblich ein. Dies ist jedoch notwendig, um die Menschen vor Ansteckung zu schützen und eine ungebremste Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Leichtsinn ist jetzt ebenso fehl am Platz wie Hysterie. Denn auch wenn es keinerlei Veranlassung für übertriebene Sorgen oder gar Panik gibt, sollte die Ernsthaftigkeit der Maßnahmen nicht in Zweifel gezogen werden. Schließlich geht es um eine hochinfektiöse Krankheit, die unter bestimmten Voraussetzungen für den Einzelnen sehr gefährlich sein kann. Wer sich selbst schützt, schützt auch andere in seinem Umfeld, etwa ältere Familienangehörige. Durch entsprechendes Verhalten lässt sich das Risiko einer Ansteckung minimieren. Dazu zählt  die Reduzierung von sozialen Kontakten, ebenso wie einfache Hygieneregeln. Je mehr Menschen ihr Verhalten vorrübergehend, aber konsequent anpassen, umso erfolgreicher sind wir darin, das Coronavirus einzudämmen.

Ich möchte Sie daher darum bitten, die verfügten Maßnahmen als notwendig zu betrachten und zu akzeptieren, ihr Verhalten daran auszurichten und den Vorgaben und Empfehlungen der Behörden zu folgen. Als Verbandsgemeinde werden wir mit den uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten unseren Teil dazu beitragen, Ihre Gesundheit zu schützen.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Verbandsgemeindebürgermeister Herold Quick

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Verbandsgemeindebürgermeister Herold Quick zu den aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus