Presse-Information Nationalsozialistische Geschichte am Elberadweg

Verbandsgemeinde Liebenwerda, den 16.04.2021

Einen neuen Blick auf den Elberadweg zwischen Zeithain/Riesa und Prettin bietet der Flyer „Geschichte(n) auf dem Radweg. Nationalsozialistische Tatorte an der Elbe“. Er lädt geschichtsinteressierte Fahrradfahrende ein, vier unterschiedliche historische Orte mit nationalsozialistischer Vergangenheit im Dreiländereck von Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg entlang der Elbe zu erkunden: die Kriegsgefangenenlager in Zeithain und in Mühlberg/Elbe, die Wehrmachtgefängnisse in Torgau und die Konzentrationslager Lichtenburg in Prettin.

Die Fahrradroute, im Flyer mit weiteren Informationen zu den Orten versehen, bietet zum einen Orientierung und lädt zugleich zum Abbiegen, Anhalten und Verweilen ein. Auf Schautafeln im Außengelände oder in den Dauerausstellungen der jeweiligen Gedenkstätten können sich Interessierte differenziert über die historischen Geschehnisse und über Opfer und Täter des NS-Terrors informieren.

Der Flyer in deutscher und englischer Sprache ist kostenfrei in den Touristinformationen an der Strecke oder bei den Gedenkstätten vor Ort und online erhältlich.

Er ist als Kooperation der Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin (Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt), des Dokumentations- und Informationszentrums (DIZ) Torgau und der Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain (beide Stiftung Sächsische Gedenkstätten) sowie der Initiativgruppe Lager Mühlberg e. V. entstanden. Gefördert wurde er aus Mitteln des Freistaates Sachsen, des Landes Sachsen-Anhalt und von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien (BKM).

 

Kontakt:

Lisa Lindenau

Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin

Tel. 035386 609975

 

Elisabeth Kohlhaas

Dokumentations- und Informationszentrum DIZ Torgau

Tel. 03421 7739681

 

Nora Manukjan

Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain

Tel. 03525 510472

 

Angelika Stamm

Initiativgruppe Lager Mühlberg e. V.

Tel. 035342 87487

 

Bild zur Meldung: Flyer