Saxdorf

Foto: H. Lübeck

Der Ortsteil Saxdorf liegt im westlichen Teil der Stadt Wahrenbrück an der Bahnlinie Falkenberg-Riesa, nahe der sächsischen Grenze – zwischen Torgau, Bad Liebenwerda und Mühlberg/Elbe.

Saxdorf hat ein Territorium von 8,33 qkm, die Einwohnerzahl beträgt 187 Personen. Erstmals wurde Saxdorf am 21. Januar 1230 in einer Urkunde erwähnt. Laut Chronik gibt es vielseitiges Auf und Ab durch stetigen Besitzerwechsel und dauernde Naturkatastrophen durch das Hochwasser der Elbe. Im Jahre 1815 kam Saxdorf zu Preußen und wurde Bestandteil des neu gegründeten Kreises Liebenwerda.

Das Gartenkunstwerk «Pfarrgarten», die fast 800-jährige Backsteinkirche und ein Musikpavillon auf dem Pfarrhof – sind seit 35 Jahren Ziel von Garten- und Musikfreunden.

Neben blühenden Kostbarkeiten kann man an bestimmten Tagen auch Musikdarbietungen sowie Kunstausstellungen genießen.

Der Pfarrgarten, eine Pflanzenkomposition aus ca. 3.000 verschiedenen, teils alten und seltenen Arten, gehört mit zu den schönsten Gärten Deutschlands. Hier wachsen u. a. 300 Sorten historische Rosen. Übrigens ist der Chinesische Urweltmammutbaum das älteste Gehölz  dort und jetzt fast 40 Jahre alt.  Der Pfarrgarten Saxdorf ist Samstag/Sonntag geöffnet von April – Oktober.

Die Kirche, Zeugnis der romanisch-frühgotischen Zeit, mit mittelalterlichen Fresken und Marienaltar ist ebenfalls einen Besuch wert.

 

Sehenswürdigkeiten:

Kirche

Pfarrgarten

Galerie

 

Vorschläge für Aktivitäten:

Radfahren auf der „Kohle-Wind & Wasser Tour“

Wandern

Motorradtour Ostthüringen/Sachsen/Südbrandenburg- Saxdorf liegt an der Tour

14 Städtetour-Historische Stadtkerne und der Tour 15 Industriekultur

Tour „Kirchenstraße Elbe-Elster“ Weg 3

 

 

Informationen:

Kunst & Kultursommer e.V.

Karl-Heinrich Zahn

Hauptstraße 5

04895 Saxdorf

Tel.: 035341 2152

www.saxdorf.de

www.kirchenstrasse-elbe-elster.de

http://www.gartenland-brandenburg.info



Hauptstr.
04895 Uebigau-Wahrenbrueck OT Saxdorf


Aktuelle Meldungen

Neuregelung des Grabmachens in Saxdorf

(20.03.2013)

Der Gemeindekirchenrat Saxdorf/Kauxdorf beschloss am 8. Januar 2013 in einer ge­mein­samen Sitzung mit dem Ortsvorsteher eine Neuregelung des Grabmachens in Saxdorf. Die Tätigkeit (Grabmachen und Sargtragen) erfolgt in Zukunft durch das beauftragte Bestattungsinstitut. Auf Wunsch des Verstorbenen oder der Angehörigen des Verstorbenen kann dies aber auch von einem Verein oder von Bürgern übernommen werden. In diesem Fall kommen jedoch nur Bürger in Betracht, die sich freiwillig dieser Tradition anschließen. Diese Ausnahmeregelung erfolgt in Absprache mit dem Be­stattungsinstitut. Die Regelung tritt mit Veröffentlichung im Amtsblatt der Stadt Uebigau/Wah­ren­brück am 20. März 2013 in Kraft.

 

Gemeindekirchenrat          Ortsvorsteher

G. Ramoth, K.-H. Zahn      H. Lübeck