Wahrenbrück

Vorschaubild

Der Ortsteil Wahrenbrück liegt am linken Ufer der „Schwarzen Elster“, gegenüber der Mündung der „Kleinen Elster“ im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Die Kirche mit ihrem Turm in doppelt übersetzter Zwiebelform und der Graunplatz mit der ehemaligen Brauerei prägen das Stadtbild von Wahrenbrück. Wahrenbrück verdankt seinen Namen den Brücken, die über die Kleine und Schwarze Elster führen. Beim Überqueren der Brücken musste an einer Warte Zoll bezahlt werden, daher der frühere Name Wartenbruck (Warte an der Brücke). Seit 1637 trägt die Stadt den Namen Wahrenbrück. Vor über 1000 Jahren war der Ort ein kleines Fischerdorf, das 1199 seine erste urkundliche Erwähnung fand und seit 1202 Stadtrecht besitzt.
Besitzer des Ortes waren bis zum Jahre 1384 die Herren von Ileburg. Danach kam die Stadt an Kursachsen.
Der überwiegende Teil der Bevölkerung ernährte sich von der Landwirtschaft. Im 30-jährigen Krieg wurde Wahrenbrück zerstört und ausgeplündert. 1633 grassierte die Pest und in den Jahren 1678, 1707, 1710 und 1714 wüteten große Brände, denen viele Wohnhäuser sowie die Pfarrei und die Elstermühle zum Opfer fielen. Die Mühle wurde bereits 1248 erwähnt.1695 wurde die Papiermühle gegründet, die ihre Arbeit 1858 einstellte. Als Mahl- und Schrotmühle war sie noch bis 1979  in Betrieb, für den privaten Gebrauch noch bis 1998. Heute öffnet sie als Einzeldenkmal und als Museum „Historische Mühle“ Besuchern ihre Türen.

Die wohl bekanntesten Wahrenbrücker Bürger sind die Gebrüder Graun. Zwei der drei Brüder standen im Dienste Friedrich des Großen in Berlin, Johann Gottlieb Graun als Konzertmeister und Carl Heinrich als Hofkapellmeister des preußischen Königs. Carl Heinrich zählt zu den Mitbegründern der Berliner Staatsoper Unter den Linden, die 1742 fertiggestellt wurde. Um diesen berühmten Komponisten zu ehren, wurde 1869 vor seinem Geburtshaus, am heutigen Graunplatz, ein Ehrendenkmal mit Büste errichtet.  Eine Gedenktafel an der Hauswand weist auf den Standort hin. Seit Mitte der 90er Jahre trägt die regionale Kreismusikschule den Namen der Gebrüder Graun. Im Kreismuseum Bad Liebenwerda erzählt eine biographische Ausstellung über das Leben der Komponistenbrüder. Regionale und internationale Graun-Wettbewerbe erfreuen sich wachsenden Zuspruchs. Auch der Wahrenbrücker Heimatverein hat im Heimatmuseum ein Graun-Zimmer eingerichtet. Im Jahr 2010 wurde die „Graun-Gesellschaft Wahrenbrück e.V.“ gegründet, die sich darum bemüht, das musikalische Erbe der Grauns zu heben und die Strahlkraft der Grauns in die Welt zu beleuchten. Als „Graunzentrum“ wird der nicht mehr bewirtschaftete Ratskeller in den kommenden Jahren weiterhin saniert.

Zu den weiterenSehenswürdigkeiten des kleinen Städtchens Wahrenbrück gehört die kursächsische Postsäule, die im Jahre 1730 auf Befehl von August dem Starken errichtet wurde. Sie stand einst auf dem Markt und diente den Postkutschern als Stundenzeiger. Seit 1928 hat sie ihren heutigen Standort an der „Schwarzen Elster“ in der Brückenstraße.
1874 wurde die Eisenbahnstrecke eröffnet. Leider wurde der Personenzugverkehr ab Wahrenbrück mangels Nachfrage in den ersten Jahren nach 1990 eingestellt.

Eine touristische Attraktion besonderer Art ist der Kleine Spreewald. Er ist 1977 als Ausflugsziel entstanden. Bei einer Kahnpartie mit Original Spreewaldkähnen durch die abwechslungsreiche Niederungslandschaft der Kleinen Elster mitten im Naturpark "Niederlausitzer Heidelandschaft" finden die Besucher Entspannung und Erholung. Im Jahr 2007 erfolgten erhebliche Investitionen in neue Infrastruktur im Rahmen des Gewässertourismusprojektes im Städteverbund Bad Liebenwerda, Mühlberg, Falkenberg und Uebigau-Wahrenbrück.
Der Kleine Spreewald erfreut sich seither über die Grenzen der Stadt hinweg wachsender Beliebtheit.
Die Mitglieder des Fördervereins Elbe-Elster-Tours e.V. sind bestrebt, die touristischen Angebote entlang der Kleinen und Schwarzen Elster beständig weiter zu entwickeln.

Seit dem 25. Mai 1991 unterhält die Stadt Wahrenbrück eine Städtepartnerschaft mit Wadern, einer Stadt im Saarland. Eine Städtepartnerschaft mit Zawadzkie (Polen) unterhält Wahrenbrück seit August 1999. Zum 31.12.2001 bildete sich im Ergebnis der Gemeindegebietsreform die Stadt Uebigau-Wahrenbrück.
 

 

Sehenswürdigkeiten:

Graundenkmal

Graunplatz

Heimatmuseum mit C.-H.-Graun-Zimmer

Historisches Mühlenmuseum

Evangelische Stadtpfarrkirche

Postmeilensäule von 1730

Kleiner Spreewald

Park mit Tiergehege

Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft http://www.naturpark-nlh.de

 

Vorschläge für Aktivitäten:

Stadtführung mit Gästeführerin, Frau Mirbach

Mühlenführung „auf dem Weg vom Korn zum Brot“

Museumsbesichtigung

Angeln

Wandern

Reiten

Spreewaldkahn fahren

Paddeln

Radfahren auf der „Elsterradtour“,

 der „Kohle-Wind & Wasser Tour“,

 dem „Schwarze-Elster-Radweg“,

 der „Tour Brandenburg“ und

 der Tour „Zwischen Elbe und Schwarzer Elster“

 Motorradtour Ostthüringen/Sachsen/Südbrandenburg- Wahrenbrück liegt

 an der Tour 14 Städtetour-Historische Stadtkerne und der Tour 15 Industriekultur

 „Kirchenstraße Elbe-Elster“ Weg 3

 

 

Informationen:

Touristinformation                                                   Touristinformation

Stadt Uebigau-Wahrenbrück                                  Historische Mühle Wahrenbrück, Frau Mirbach

Markt 11, 04938 Uebigau                                       Am Park 1

Uebigauer Str. 30, 04924 Wahrenrbück                                   

Tel.:             035341 61614                                     035341 94120

Fax:             035341 61641                          

e-Mail:                

Internet:     www.uebigau-wahrenbrueck.de

                    http://http://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/landschleicher/index.html


                        



Telefon (035341) 94120 Gästeführerin Stadt, Mühle und Kirche - Frau Marleen Mirbach
Telefon (035341) 94656 Führungen Heimatmuseum, Graunplatz - Frau Cornelia Pösch

E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
Homepage: www.naturpark-nlh.de/
Homepage: www.kleiner-spreewald-wahrenbrueck.de/
Homepage: www.elbe-elster-tours.de/
Homepage: www.muehle-wahrenbrueck.de/
Homepage: heimatstubewahrenbrueck.jimdo.com/
Homepage: www.radeln-in-brandenburg.de/
Homepage: www.das-blaue-paradies.de/
Homepage: www.bikertour-suedost.de/
Homepage: www.kirchenstrasse-elbe-elster.de/
Homepage: www.graun-gesellschaft-wahrenbrueck.de Verein Graun-Gesellschaft


Veranstaltungen

17.06.2017
16:00 Uhr
Konzert mit Johanna Knauth und Ausstellungseröffnung in Wahrenbrück
Konzert mit Johanna Knauth, Preisträgerin des Graun-Wettbewerbes, und Ensemble zu Ehren der ... [mehr]
 
17.06.2017
16:00 Uhr
Ausstellung „Familien-Bibel, Gesangbuch und mehr“ in Wahrenbrück
Mit der Einführung der deutschen Sprache durch Martin Luther, der Möglichkeit des Buchdruckes, ... [mehr]
 
18.06.2017 bis 31.10.2017
Ausstellung „Familien-Bibel, Gesangbuch und mehr“ in Wahrenbrück
Mit der Einführung der deutschen Sprache durch Martin Luther, der Möglichkeit des Buchdruckes, ... [mehr]
 
23.06.2017 bis 25.06.2017
19:30 Uhr
"1000 Jahre Brücken" Stadtfest Wahrenbrück
Freitag, 23.06.2017 19:30 Uhr: Festsitzung im Ratskellersaal mit geschichtlicher ... [mehr]
 

Gastroangebote

17.06.2017 bis 17.06.2017
16:00 Uhr
Konzert mit Johanna Knauth und Ausstellungseröffnung in Wahrenbrück
Konzert mit Johanna Knauth, Preisträgerin des Graun-Wettbewerbes, und Ensemble zu Ehren der ... [mehr]
 
23.06.2017 bis 25.06.2017
19:30 Uhr
"1000 Jahre Brücken" Stadtfest Wahrenbrück
Freitag, 23.06.2017 19:30 Uhr: Festsitzung im Ratskellersaal mit geschichtlicher ... [mehr]