Louise hat eingeladen

Uebigau-Wahrenbrück, den 19.05.2015

  … und wurde mit herrlichem Sonnenschein, hunderten kleinen und großen Besuchern und strahlenden Kinderaugen belohnt. Am 25. April 2015 fand der erste Dampftag 2015, der FamilienForscher.Tag 2015 und die Auszeichnungsveranstaltung zum Wettbewerb „Klimaschutz ist (eine) Kunst“ des Landkreises Elbe-Elster in den Räumen der Brikettfabrik LOUISE und Schülerakademie Elbe-Elster statt. Während des Dampftages wurde bei LOUISE, so wird Europas älteste Brikettfabrik liebevoll genannt, wieder richtig Dampf gemacht. Fabrikführungen inklusive der anschließenden Schauvorführungen „Echtdampfbetriebener Brikettpressen“, Grubenbahnfahrten, Schauschmieden, Vorführungen in der Transmissionswerkstatt, Modellbauausstellung in der Kraftwerkshalle und Piko-Spielzeug sorgten für einen erlebnisreichen Tag.   

                                                                                                      Pünktlich um 10.00 Uhr begrüßte der Bergwerksdirektor            Andreas Claus im Transformationszentrum LOUISE                   seine zahlreichen Gäste, die ganz gespannt auf die         Preisverleihung zum Wettbewerb „Klimaschutz ist (eine)       Kunst“ warteten. 11 Gruppen aus 9 Grundschulen des            Landkreises Elbe-Elster beteiligten sich mit viel             Engagement, Pfiffigkeit und Geschick und ca. 240 Kinder    bauten hervorragende Kunstwerke. Der Landrat Christian Heinrich-Jaschinski kürte nach seiner kurzen Einführung zum Thema Energie und Klimaschutz in der Klimaschutzregion Elbe-Elster die Gewinner und freute sich über die Ideen sowie Kreativität der Kleinsten. Auch der Schulhort „Happy Kids“           Wahrenbrück beteiligte sich bei 2 der 3 vorgegebenen            Kategorien und konnte letztendlich 2 Klimaboxen mit nach Hause nehmen.                                                                                                   

Zum Beobachten, Probieren und Experimentieren an verschiedene Stationen hatte der Verein Schülerakademie Elbe-Elster e.V. kleine und große Forscher aufgerufen, Ihre Geschicklichkeit zu testen und Stempel für den Forscherpass zu sammeln, um bei Vollständigkeit eine Urkunde zu erhalten. Die Aufregung und der Wissensdurst waren sehr hoch, konnten aber bei jedem Einzelnen durch die hervorragende Betreuung der Stationen schnell gestillt werden. Im Rahmen dieser Aktion fand auch gemeinsam mit dem Landrat auf dem Gelände der Brikettfabrik LOUISE die Pflanzung eines Feldahorns statt, der in diesem Jahr den Titel „Baum des Jahres“ trägt.

Zentrale Aspekte für diesen Thementag waren Architektur, Mobilität, Energie und Abwasser. Des Weiteren informierte Gerhard Mahnken in seinem Vortrag „Forschung zum Anfassen - Regional verankert – International vernetzt – Das IRS in Erkner“ zur sozialwissenschaftlichen Raumforschung. Ein schöner & erfolgreicher Tag ging viel zu schnell zu Ende. Ein großes  DANKESCHÖN an alle Mitwirkenden und Helfer vor Ort!

           

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Louise hat eingeladen